Wie mache ich ein Streifenfundament?

Streifenfundament
Streifenfundament / ©Len44ik/depositphotos.com

Wenn es um die Aufstellung einer Fasssauna geht, so braucht diese einen stabilen Untergrund. Gewährleistet wird das über ein Fundament, auf dem die Fasssauna aufgestellt wird. Für die Herstellung vom Fundament, muss man keine Handwerker beauftragen. Mit dem richtigen Werkzeug, etwas handwerklichem Geschick und der Beachtung der nachfolgenden Hinweise, ist die Herstellung von einem Fundament überhaupt gar kein Problem.

Dieses Fundament wird für die Fasssauna gebraucht

Für die Aufstellung von einer Fasssauna, wird nicht nur ein, sondern gleich zwei Fundamente benötigt. So braucht man zum einen ein Punkt-, aber auch ein Streifenfundament. Die Aufstellfläche der Fasssauna vollflächig zu betonieren, bietet sich im übrigen nicht an. Den dadurch kann es leicht je nach Witterung zu einem Stau von Feuchtigkeit kommen und die Fasssauna beschädigen. Zudem wäre eine vollflächige Betonierung auch unnötig viel Arbeit, die man sich machen würde. Bevor man ein Fundament aus Beton gießen kann, braucht es im ersten Schritt eine konkrete Planung. Da man die Fasssauna später aufgrund vom Fundament nicht verrücken kann, muss man sich hier über den richtigen Standort im klaren sein. Basierend jetzt auf die Größe, sowohl breite, als auch länge der Fasssauna, geht es dann an die notwendigen Abmessungen. Bei der Breite vom zukünftigen Fundament sollte man darauf achten, damit man hier nicht zu knapp plant. Die Fasssauna sollte gut und sicher auf dem zukünftigen Fundament auch stehen können. Mit einem Zollstock, Sprühfarbe und Schnur, kann man leicht die Standorte vom zukünftigen Fundament anzeichnen. Da man zwei Fundamente für einen sicheren Stand einer Fasssauna braucht, bietet sich dafür eine Schnur gut an, damit ist es gerade.

Werkzeuge und Fundamentgröße

Im zweiten Schritt braucht man das notwendige Werkzeug, den jetzt muss gegraben werden. Der Aufwand ist hierbei übersichtlich. Mit einem Spaten oder einer Maurerkelle, kann man leicht ein Streifenfundament herstellen. Ist der Boden sehr fest, muss man gegebenenfalls die Spitzhacke verwenden.

Bei der Tiefe kommt es darauf an, wo man wohnt. Das Fundament sollte mindestens eine Tiefe von 60 cm haben. Wohnt man in einer Region mit starkem Frost im Winter, sollte das Fundament mindestens 80 cm haben. Damit es hier nicht zu einem Schaden am Fundament kommt.

Bei der Höhe vom Fundament muss man beachten, damit dieses ausreichend hoch sein muss. So darf die Fasssauna später nicht mit dem Boden in Berührung kommen. Sonst könnte hier das Holz durch die Feuchtigkeit vom Boden einen Schaden nehmen. Hier sollte man auf eine Bodenfreiheit von mindestens 10 cm achten.

Holzschalung für das Fundament

Was an Werkzeug bis da gebraucht wird, wurde jetzt schon deutlich. Sprühfarbe, Zollstock, Schnur, Spaten, Maurerkelle oder aber auch Spitzhacke. Ganz anders sieht es aus, wenn es an das betonieren geht. Hier braucht man zum einen das notwendige Baumaterial für das betonieren. Dazu gehören mehrere Säcke Zement, Wasser, aber auch Holz, Nägel, ein Hammer, Säge und bei Bedarf auch einen Betonmischer. Das Holz wird benötigt, um den Rahmen für das Streifenfundament herstellen zu können.

Eine Rahmen als Schalung zu bauen, statt den Beton einfach in die Grube zu kippen, wird empfohlen. Damit das Holz nicht verrutscht, muss es zugeschnitten und miteinander verbunden werden. Möglich ist das zuschneiden mit einer Säge und die Befestigung mit einem Nagel. Ganz wichtig: Wasserwaage benutzen, damit das Fundament auch gerade ist, sonst steht später die Fasssauna schief. Damit das Fundament eine lange Lebensdauer hat und eine hohe Stabilität aufweist, ist die Einlage von Stahlmatten möglich. Diese bekommt man im Baumarkt und kann man leicht mit einer Flex oder einer Drahtschere, je nach Stärke, zuschneiden.

Beton anmischen und Fundament füllen

Scheppach Betonmischer MIX140 (550 W, Fassungsvermögen 140 L, Drehzahl 26,6 min-1, langlebig und robust, Zahnräder aus Guss)
  • 140 Liter Mischtrommel mit 109 kg Fassungsvermögen und 26,6 U/min
  • Geschweißter Trommelboden für mehr Stabilität
  • Große Trommelöffnung für leichtes Befüllen und Entleeren

Erst wenn der Rahmen für das Streifenfundament hergestellt ist, geht es an das anmischen vom Beton. Dabei sollte man darauf achten, damit der Beton nicht zu flüssig ist. Im ersten Schritt wird der angemischte Beton in die Punktfundamente gefüllt, dann ins Streifenfundament. Beim Einfüllen vom Beton, muss man sorgfältig arbeiten, damit es hier nicht zu Hohlräumen kommt. Mit einer Kelle oder einem Stock, sollte man immer wieder in den Beton stechen. Damit eventuell vorhandene Hohlräume durch Luft beseitigt werden. Macht man das nicht, kann es leicht zu einem Schaden am Fundament kommen.

Bis das Fundament getrocknet ist, dauert es je nach Witterung bis zu 48 Stunden und mehr. Nach dieser Zeit ist der Beton so fest, das man die Holzschalung entfernen kann. Bevor es aber voll belastet werden kann, muss man mit einer Dauer von bis zu drei Wochen rechnen. Erst danach empfiehlt sich die Aufstellung der Fasssauna.

Werkzeuge kann man sich leihen

Wie deutlich wurde, ist der Aufwand recht übersichtlich. Das gilt auch für den Bedarf an Werkzeuge. Hat man hier Werkzeuge wie eine Spitzhacke oder einen Betonmischer nicht, so kann man diese sich in einem Baumarkt gegen kleines Geld ausleihen. Wichtig dabei ist aber, das man die Werkzeuge hinterher wieder gut sauber macht. Das gilt gerade nach dem betonieren.

Zum Schluss stellt sich noch eine Frage: Wohin mit dem Erdaushub? Den geringen Erdaushub kann man zum Beispiel im Garten verteilen oder für ein Hochbeet verwenden.

Video Streifenfundament herstellen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnitt Bewertung 4.9 / 5. von 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?