Was ist ein Bio-Saunaofen?

Russischer Bio-Saunaofen
Russischer Bio-Saunaofen / ©vubaz/depositphotos.com

Was ist eine Bio-Sauna?

Bei der Bio-Sauna handelt es sich um eine schonende Art zu saunieren. Die Temperatur liegt bei, 55 °C und ist damit vergleichsweise niedrig. Die Temperatur kommt von einem Kombi-Saunaofen. Auch die Luftfeuchtigkeit unterscheidet sich zur üblichen finnischen Sauna. Sie liegt bei 40 bis 55 Prozent und ist damit wesentlich höher, als bei der herkömmlichen Sauna.

Wie arbeiten ein Bio-Saunaofen?

Der Bio-Saunaofen wird auch oft als Bio-Kombi-Ofen bezeichnet, da er eine herkömmliche Sauna mit 80 °C bis 110 °C beheizen kann, aber auch ein Dampf- und Kräuterbad. Er besitzt zusätzlich noch einen Wassertank. Durch den Wassertank hat er die Möglichkeit, das Wasser zu verdampfen und so für ein entspanntes Saunaerlebnis zu sorgen.

Bestseller Nr. 1
Eos 945486 Eos Kombi-Saunaofen Wandausf. Anth.-Perlef. Bi-O Thermat 9Kw,
Eos 945486 Eos Kombi-Saunaofen Wandausf. Anth.-Perlef. Bi-O Thermat 9Kw,
im Alltag bewährt; zuverlässing in der Anwendung; direkt von Hersteller; Eos Kombi-Saunaofen Wandausf. Anth.-Perlef. Bi-O Thermat 9Kw
879,00 EUR

Wie nutzt man eine Bio-Sauna?

Eine Bio-Sauna wird genauso genutzt wie eine finnische Sauna. Dies bedeutet, es wird ein Saunagang gemacht, dann gibt es eine Pause. Bei der Bio-Sauna empfiehlt man zwei bis drei Saunagänge hintereinander zu machen, natürlich mit jeweils einer Pause dazwischen. Da es in der Bio-Sauna niedrigere Temperaturen gibt, hält man es in der Kabine länger aus, als bei einer finnischen Sauna. Ein Saunagang sollte zwischen einer Viertelstunde und einer halben Stunde dauern. Danach sollte eine Abkühlung erfolgen und eine Ruhepause genossen werden. Auf diese Weise profitiert man optimal von dem Besuch der Bio-Sauna.

Wie viel Leistung benötigt der Bio-Saunaofen?

Angeboten werden die Öfen mit einer Leistung von 6 bis 15 Kilowatt. Es wird nur ein guter Saunagang, wenn die Leistung ausreichend ist. Zwei Punkten sind wichtig, um die notwendige Leistung des Ofens zu beurteilen.

Da gibt es eine Faustregel: Der Ofen sollte mindestens eine Kilowattstunde haben, für jeden Kubikmeter in der Sauna. (Gilt nicht für Fasssauna)

Der andere wichtige Punkt ist die Isolierung. Je besser die Isolierung, desto weniger muss der Ofen arbeiten. Je mehr Leistung der Ofen hat, desto schneller ist die Sauna auf Betriebstemperatur.

Welche Vorteile bietet ein Bio-Saunaofen?

Er kann ein mildes Raumklima erzeugen. Dadurch ist der Saunabesuch für ungeübte Saunagänger jedes Alters möglich. Damit können sogar Schwangere oder Menschen mit Kreislaufproblemen von der Bio-Sauna profitieren. Im Zweifel natürlich nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt. Meistens bieten diese Öfen die Chance, zwischen verschiedenen Modi zu wählen, also entweder heiß und trocken oder mild und feucht. Oft gibt es noch Zwischenstufen, wodurch die Sauna komplett individuell eingestellt werden kann.

Gibt es auch Nachteile?

Es gibt keine bekannten Nachteile. Ein Punkt sollte man beachten. Bio-Saunaöfen können nicht ganz so hoch heizen wie herkömmliche Saunaöfen. Daher sollten Saunagänger, welche die trockene Hitze bevorzugen, sich überlegen, ob ein Bio-Saunaofen sinnvoll ist.

Gibt es Unterschiede beim Verdampfer?

Ja. Zum einen ist der Wassertank unterschiedlich groß und kann zwischen zwei und zwölf Litern schwanken. In den meisten Fällen sind diese Behälter aus Aluminium oder Edelstahl. Dann gibt es die Frage, wie kommt das Wasser in den Tank? Die Befüllung kann automatisch oder manuell erfolgen. Komfortabler ist es natürlich, wenn der Befüllung automatisch erfolgt. Die automatische Variante ist natürlich auch kostenintensiver. Geht das Wasser im Tank zur Neige, erfolgt ein Hinweis mittels optischem und oder akustischem Signal. Der Verdampfer sollte eine Leistung von 1,5 bis 2 Kilowatt haben.

Sollte der Ofen über eine App-Steuerung verfügen?

Wenn der Ofen und das Smartphone es erlauben, ist eine App-Steuerung eine interessante Sache, denn dann kann man von unterwegs die Sauna vorheizen lassen. Perfekt, wenn man sich durch kaltes und schlechtes Wetter nach Hause kämpfen muss.

Achtung: Hierbei muss natürlich sichergestellt sein, dass nichts und niemand in der Sauna sein kann, wer oder was dort nicht hineingehört.

Sollte die Steuerung extern oder integriert sein?

Die integrierte Sauna bietet den Vorteil, dass die Sauna bequem vom innen bedient werden kann. Die Einstellung erfolgt meist stufenlos. Perfekt ist es, wenn die Luftfeuchtigkeit sich separat ebenfalls von innen bedienen lässt. Die integrierte Steuerung beeinflusst nicht die Luftfeuchtigkeit und die Belüftung, ist aber die preiswerteste Variante.

Mit der externen Steuerung kann das Raumklima genau eingestellt werden. Ein Temperaturfühler überwacht die Einhaltung der Einstellungen. Da es hier mehr Einstellungsmöglichkeiten gibt, lohnen sich die Mehrkosten für die externe Steuerung.

Welche Steine sind perfekt für den Bio-Saunaofen?

Jeder Bio-Saunaofen hat einen Steinkorb. Dieser Steinkorb befindet sich direkt über den Heizstäben, berührt diese aber nicht. Perfekt, um die Wärme gut zu verteilen. Je nach Größe des Ofens passen zwischen 15 und 60 Kilogramm Steine in den Korb. Im Heimbereich sind es überwiegend 20 Kilogramm Steine. Die speziellen Steine sind im Fachhandel erhältlich. Es lohnt sich kostenintensive Steine zu kaufen, denn die Steine sind eine langfristige Investition.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnitt Bewertung 4.8 / 5. von 23

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?